Willkommen 

Auf meiner Homepage theater67 möchte ich Dich über meine Inszenierungen und Theaterprojekte informieren. Du findest aktuelle Termine und Hintergründiges zu Theaterstücken und Ensembles.

AKTUELL

NATHAN im LATIBUL

Nathan der Weise | G. E. Lessing
Vom Lockdown ausgebremst nehmen wir erneut Anlauf: Die poppige Lessing-Interpretation ist ab dem 29. Oktober 2021 im LATIBUL Köln zu sehen. Weitere Infos hier!

Eine Kreuzfahrt die ist...

Eine Revue über das Reisen in Pandemiezeiten
Claudia Dietze und Monika Hillen begeben sich als freundliche Stewardessen auf eine Kreuzfahrt mit allerhand kuriosen Gestalt*innen. Premiere: 23. Januar 2022! Infos und Termine demnächst auf www.theas.de!

ZOOM und 

... andere Katastrophen | Ein Theaterfilm
Der Theaterfilm des THEAS Ensembles entstand in der pandemischen Not. ZOOM und andere Katastrophen ist online auf dem YouTube Kanal des THEAS zu sehen: hier klicken!

Das sagt die Presse über den Theaterfilm: hier klicken!

IN VORBEREITUNG

MÄRZ 2022

Das THEAS Ensemble arbeitet an seinem neuen Werk "No Way Out" (Liegl/Rothmüller), welches ab dem 12. März im THEAS Theater zu sehen sein wird. Stell Dich auf eine rasant-doppelbödige Krimikomödie ein. Demnächst mehr auf www.theas.de!

MAI 2022

"Sie sind ein schlechter Mensch, Mister Gum." Die Geschichte von Andy Stanton über den griesgrämigen Mr. Gum, wird ab dem 1. Mai 2022 im LATIBUL zu sehen sein. Infos dazu demnächst auf www.latibul.de!

27. MAI 2022

Theater, Artistik und Kunst: Ein Stadtteilspaziergang an verschiedenen Stationen in Dellbrück, Köln. Der nächste Dellbrückentag findet am 27. Mai 2022 statt. Alle Infos dazu findest Du auf www.dellbrueckentag.de!

WORKSHOPS | VIDEOS

Workshops UND Projekte

Du bist interessiert an der Durchführung eines Theaterworkshops oder benötigst Hilfe bei Deinem theatralen Projekt? Schreib mir und wir können gemeinsam mit den ersten Überlegungen beginnen. 

VIDEOs, KLEINE UND GROSSE

Schau Dir meine Miniserie "Täglich Seife"  oder "Max and the Neverending Tale" auf der LATIBUL Youtube-Seite an.
Weitere Videos findest Du auch hier: Youtube: theater67


KURZ...

vorgestellt:

Stephan Grösche
Theaterpädagoge BuT® - Regisseur - Autor

Aus- und Weiterbildung|en:
1995-1997
Ausbildung zum Heilerziehungspfleger
2005-2007 Weiterbildung Grundlagen Theaterpädagogik im LATIBUL Köln (ehemals TPZAK)
2016-2018 Weiterbildung Aufbau Theaterpädagogik BuT® im LATIBUL Köln (ehemals TPZAK)

Theater hat mich schon zu Schulzeiten begeistert, ob auf der Bühne spielend oder durch selbstgeschriebene und -inszenierte Beiträge. Seit Beginn der 90er spiele ich in verschiedenen Gruppen und Inszenierungen mit, bilde mich in diversen Workshops rund um Theater weiter und baue meine theatrale Leidenschaft aus. Ich interessiere mich besonders für die Nutzung von digitalen Medien in theatralen Kontexten, sowie alles zu Regie und Dramaturgie.

Workshops u.a.:
Regie, Marcelo Diaz
Meisner Technik, Mustafa Peter
Bühnentexte | Schreiben, Lorenz Hippe


Ich: arbeite im LATIBUL und leite dort den Kinder- und Jugendtheaterbereich. Im Rahmen meiner Tätigkeit stehe ich immer wieder selbst vor und auf der Bühne, inszeniere Theaterstücke für und mit Kindern und Jugendlichen. Seit September 2021 leite ich den Kindertheaterkurs "Mutmacher".

Seit: meiner Zeit als Zivildienstleistender begeistere ich mich für die Arbeit auf und vor der Bühne mit Menschen mit Behinderung. Ende der 90er gründete ich eine inklusive Theatergruppe in Osnabrück. Im Haus Michael (Düsseldorf), einer Einrichtung der Behindertenhilfe für Erwachsene, habe ich bis 2015 Theater mit den Bewohner*innen des Hauses gemacht. In dieser Zeit entstanden insgesamt 7 Theaterstücke nach eigenen Geschichten oder auch klassischen Motiven, wie Alice im Wunderland oder Der Zauberer von OZ.

Im: THEAS Theater in Bergisch Gladbach leite ich zwei semi-professionelle Theatergruppen, das THEAS Ensemble und das Ensemble Losgelegt. Neben den regelmäßigen Theaterangeboten führe ich diverse | inklusive Theaterworkshops an Schulen und mit freien Gruppen durch.


Blicke zurück auf: 13 Monate AuPair in den USA und ein Jahr Animateur auf Mallorca & Fuerteventura mit den Schwerpunkten Fitness, Show und Kinderbetreuung waren eine freudige & inspirierende Quelle für die Bühne.


Mein erstes selbstgeschriebenes Theaterstück: Der Verdacht [´86]: Ein Schulklassenausflug, gespickt mit einem Mord. Wir durften damals mein eigens für die Klasse geschriebenes Theaterstück im Unterricht lesen. Das war ein herrlicher Spass. Das Schreiben von u.a. Theaterstücken nahm seinen Lauf.


theater67 weil: Theater ist zu einer großen Leidenschaft gewachsen. In dem Haus mit der Nummer 67 begann meine [neben]freiberufliche Arbeit und Zeit rund um phantastische Geschichten-Welten und Theater.